Wie lange willst du sterben?


Ausgegraben: April 2005

Sich zu vergraben in sich selbst für ein paar Stunden hilft dabei, sich selbst wieder näher zu kommen. Doch es kann zu einer Sucht werden, das Leben auszuschließen, sich zurückzuziehen, allein sein zu wollen und sich den Dingen, den Menschen, dem Alltag nicht stellen zu müssen. Doch wenn wir uns vom Leben abwenden, beginnen wir zu sterben, langsam, bis wir vielleicht erkennen, dass unsere Zeit noch nicht gekommen ist.

Foto: Sandy Seeber, 2011
Foto: Sandy Seeber, 2011

Dein Leben

.

Verkühlt ist dein Ich

wann hast du zuletzt gelebt?

bist vermauert

um dich selbst

erloschen fast – dein Ich.

Spielst eine andere Figur

wo bist du?

halbtot in dir begraben

existierst du für die Welt

nach Regeln, die dich knebeln

bist du nicht mehr du selbst

wo ist dein Licht?

das Leuchten, das dich umgibt?

Wie lange willst du sterben?

die Zeit kommt nicht zurück

Beginne zu leben!

zu leuchten, mit Licht,

das dich umgibt.

.

©Sandy Seeber, April 2005

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre Sandy Seeber

März 2016

 

Advertisements

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s