Ich bin frei…


Ausgegraben: 2012

Loslassen ist wichtig, erzählte man mir und doch schien es unheimlich schwer. Die Freiheit klopfte dennoch an der Tür und so stellte sie sich mir vor:

Freiheit

In der Ferne schwebt das AbendlichtIMG_5609

im Dunst der Finsternis.

Ich schaue zurück,

zurück in das gedrückte Sein.

Vergebens habe ich nach Kraft gesucht,

während die Last an der Schwäche des Trägers scheiterte.

Alles in funkelnden Scherben,

fast wie Sterne, die Unendlichkeit erzählen.

.

Vor mir

das Nichts,

das Nichts des Vertrauens.

Eine neue Bekannte im Moment des Selbst.

.

Ich greife nach ihr

Ich fühle ihre Stärke

Ich lasse los und falle,

falle aus den Krallen meiner Vergangenheit.

.

ERLÖST jubelt die Freiheit mir zu

ERLÖST schallt es in mir

Einfach so und

ich bin frei!

.

© Sandy Seeber, 2012 – – erschienen in der Anthologie der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte “Ausgewählte Werke XV – 2012″, herausgegeben von Relais Verlags-GmbH.

.

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre  Sandy Seeber

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s