Ich falle in die Schwere


Aktuelles

Es gibt Zeiten in denen ich dem Leben entfliehen möchte, nach Hause gehen und mich einfach nur verstecken. Dort unter einer Decke verborgen spaziere ich durch meine Welt bis ich mir selbst wieder nahe bin.

Diese und andere Gedanken haben mich zu diesen Zeilen inspieriert:

 

 Ich falle in die Schwere

.

Ich falle in die Schwere

zieht mich hinein

in den Nebel

dick atmet die Luft

ich sehe die Wolken schweben

über mir dreht sich die Sonne

fehlen mir die Sterne

ein Traum zieht mich davon

ins Dickicht

eine Türe knarrt dunkel

ein altes Haus

ich schrecke auf – nochmal

im Alb grabe ich die Höhle

das Versteck im Morgengraun

Raben kreischen kreiselnd

über mir verlorene Zeit

zieht mich tiefer

ich falle in die Schwere

.

bis ein greller Strahl

leuchtend hell mit festem Griff

mich erneut befreit.

 

.

©Sandy Seeber, 2016

.

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre  Sandy Seeber

März 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s