Die Stärken der Nacht…


Ausgegraben: 2004

Schlaflose Nächte kannte ich damals auch. Die Gedanken wirbelten in meinem Kopf wie ein Tornado und dann blätterte die Färbung vom Tag langsam von mir ab. In einer dieser Nächte schrieb ich folgendes Gedicht:

.

Nacht

.

IMG_0880
Foto: Sandy Seeber, 2006
Augen schauen ins Leere

sie hilft dabei.

Ein Blick in dunkle Meere

die Gedanken ein Schrei.

.

Ohren lauschen im Abgrund

sie hilft dabei.

Ein Laut im schwarzen Schlund

die Gedanken ein Schrei.

.

Umgeben von verwirrung

nimmt sie das fremde Licht

die blassen Farben schwinden.

Der Tag –

der schafft das nicht!

.

© Sandy Seeber, 2004

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre  Sandy Seeber

August 2015

Advertisements

4 Kommentare

  1. Nächte können so lang sein. Und so einsam. Sie können aber auch den Gedanken den Raum geben, den sie tagsüber nicht bekommen. Dass sie dann am nächsten Tag schlafen und wir zu nix mehr fähig sind ist ein anderes Thema.
    Danke für das Gedicht

    Gefällt 1 Person

    • So oft liege ich wach und beobachte die Gedanken wie sie sich biegen, mal schneller fließen oder nur so vor sich hin plätschern. Manchmal schießt eine Idee hinein in den Gedankenfluss und ein anderes Mal staut sich die Vielfalt der erdachten Möglichkeiten solange bis mein Hirn auf Hochtouren läuft und das obwohl es doch eigentlich Pause habe sollte. Na dann mal: Gute Nacht!

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Sandy,

    Gedanken
    manchmal stehen sie still neben uns, weil die Augen ihnen zuvor kommen.
    In der Nacht beginnen sie zu tanzen, treiben Schabernack oder legen sich auf die Lauer, ihre eigenen Bilder kreierend. Sie stiften Erkenntnis und Erschrecken. Sie fassen uns an, lassen uns wieder los.

    Nachtgeflüster… „…im Stadtpark musizieren kahlköpfige Pappeln…“

    Ich teile gern Gedanken zur Nacht mit dir ;-))

    Danke! für deinen tollen Blogg. Es ist schön zu lesen, wie es dir in Bezug auf dein Schreiben geht, wie der Autorenkongress in dir weiter wirkt. Ich freue mich, wenn wir uns in Berlin sehen.

    LG Heike

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Heike,
      die Nacht hat sich verzogen, selbst letzte Schatten haben sich verkrümelt als dein Kommentar sich mir präsentierte.
      Ich freue mich auf ein Wiedersehen, spätestens zum Weihnachtsbrunch. Vielen Dank für deinen Besuch.
      LG Sandy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s