Freiheitshoffnung


Aktuelles

Auf der Suche nach Freiheit zog es mich einst in die Welt. Dort ließ ich mich treiben von einem Ort zum anderen wie ein Stück Holz im Fluss. Doch ich fand sie nicht; diese Freiheit, nach der ich langte. Die Reise in die Tiefen meines Selbst führte mich an hässlichen Erinnerungen vorbei und ließ mich abstürzen von den Klippen, an die ich mich vergeblich gekrallt hatte. Als ich fiel, spürte ich, wie die Freiheit an mir vorbeiglitt, lautlos wie eine Schlange. Noch bevor ich wieder aufrecht stand, kannte ich den Weg, der mich zu ihr führen sollte. Seine Zacken klafften vor mir wie Zähne, die strahlend bewiesen, wie kraftvoll sie zermalmen konnten. Ich zuckte nicht zurück!

Freiheitshoffnung

.

Stiche brennen

Enge macht sich breit

gestern helles Lachen

heute Dunkelheit

.

Druckaufbau

Angst kriecht hin und her

gestern frisches Leben

heute flieht nichts mehr

.

Freiheitshoffnung

Weite sucht das weiß

gestern dicke Tropfen

heute schließt ein Kreis.

.

©Sandy Seeber, Mai 2016

Danke für Ihr ‚Gefällt mir‘ und Ihre Gedanken zum Beitrag in den Kommentaren.

Bis bald,

Ihre  Sandy Seeber

Mai 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s