Erkläre mir unendlich …


Ausgegraben: 2004

Wenn ich mich an so manche Begegnungen erinnere, erscheint ein Lächeln auf meinem Gesicht. Ein Lächeln, das der Erinnerung nachsinnt, ihr eine Andeutung macht, dass nun alles gut ist. Zu einer dieser Erinnerungen gehört dieses Gedicht.

.

Erkläre mir unendlich

.

IMG_6633
Foto: Sandy Seeber, 2004
Erkläre mir unendlich

hattest du gesagt

unwissend winzig

war ich neben dir.

.

Doch mein Geist wachte auf

schenkte mir Freiheit

für einen Augenblick

.

Erklärst du mir unendlich?

frag ich dich heute

unwissend winzig

gab es ein uns?

.

© Sandy Seeber, 2004

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre  Sandy Seeber

August 2015

Advertisements

5 Kommentare

  1. Hi Sandy
    lange nichts gehört bzw. geschrieben.
    Ein wundervolles Gedicht!! Was ich daraus schließe:
    „schenkte mir die Freiheit für einen Augenblick“…… alles ist nur ein Augenblick, Freiheit inclusive!
    „unwissend winzig gab es ein uns?“……. das ist für mich keine Frage, es gibt in jedem Fall „ein uns“.
    L. G.
    PJP

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s