Wünsche verwünschen…


Aktuelles

Im Januar saß ich vor einem Daruma, einer der beliebtesten Glücksbringer in Japan, und sinnierte über Wünsche, bei dem mir der Daruma helfen sollte, indem ich erst ein Auge ausmale und nachdem der Wunsch erfüllt wurde, dann das zweite.

Ich fragte meinen sechsjährigen Neffen, was ich mir wünschen sollte und er fand ein Haus mit Garten toll. Mir gefiel die Idee und dennoch konnte sie mich nicht überzeugen. Letztendlich entschied ich mich für etwas sehr persönliches und der alltägliche Blick auf den Daruma hält mir den Wunsch immer wieder vor Augen.

Das nachfolgende Gedicht führte mich zu diesem Wunsch:

img_9911Wünsche

Wünsche schweben über mir

Quellen, wachsen, zerplatzen

Nichts davon trägt mich zu dir

Träumen, hoffen – verkratzen

.

Wünsche liegen unter mir

Traurig, dunkel – mit Fratzen

Nichts davon holt mich zu dir

Schaurig, summend – die Spatzen

.

Wünsche stehlen mich von dir

Mächtig, schimmernd – verletzen

Das davon bleibt treu zu mir

Lieben, kennen – wertschätzen

.

©Sandy Seeber, Januar 2016

Ich freue mich über Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre Sandy Seeber

Juli 2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s