Ordnung der Dinge


Ausgegraben: Frühjahr 2005

Ordnung ist das halbe Leben. So richtig zugestimmt habe ich diesem Sprichwort nicht immer, zumindest nicht vor zehn Jahren. Obwohl ich mich auch damals über eine aufgeräumte Wohnung gefreut habe und es mir auch im Büro lieber war, wenn sich die Dinge an ihrem Platz befanden, fiel es mir schwer, diese Ordnung vor allem in den eigenen vier Wänden aufrechtzuerhalten. Es gab ja schließlich noch ein Morgen, gefolgt von einem anderen Morgen und so weiter, bis sich die Wohnung in einem chaotischen Zustand befand, ich mich nicht mehr wohlfühlte und nun Stunden damit verbrachte, alles wieder an seinen Platz zurückzustellen.

Heute kenne ich diese Aufräumaktionen nicht mehr, ich räume alles gleich wieder dorthin, wo es hingehört, wenn ich es nicht mehr brauche. Das hat viele Vorteile, doch der größte ist, dass ich mich immer wohlfühle in meiner inneren und äußeren Welt.

P1020585
Foto: Sandy Seeber, 2008 – Angkor Wat, Kambodscha

Dinge

.

Dinge an ihrem Platz

strahlen Ordnung

im Geist verwunden

geben Kraft

zum Leben

auserkoren

legen wir Dinge

an ihren Platz zurück.

.

©Sandy Seeber, März 2005

Ich freue mich auf Ihr ‘Gefällt mir’, Ihre Kommentare und bin darüber hinaus auch dankbar für das Teilen meiner Beiträge.

Bis bald,

Ihre Sandy Seeber

März 2016

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s