Sucht nach Freiheit


Kennen Sie das Eisberg- Modell? Dabei geht es darum, dass der überwiegende Teil des menschlichen Bewusstsein im Verborgen liegt und uns selbst nur ein kleiner Teil tatsächlich bewusst ist. Unser Gehirn arbeitet sehr effizient und automatisiert Verhaltensweisen, die wir immer wieder nutzen. So entstehen zum Beispiel auch Gewohnheiten. Um diese umzuprogrammieren, macht es manchmal Sinn, deren Wurzeln zu verstehen. Am besten mit Hilfe eines Therapeuten, macht sich dann der eine oder andere auf den Weg ins Unterbewusstsein. So spannend wie diese Entdeckungsreise in die eigene Welt sein kann, so kann sie auch gefährlich werden und sich zu einer Sucht entwickeln. Eine Sucht, sich von den eigenen dunklen Abgründen zu befreien wie nachfolgende lyrische Gedanken verbildlichen: