„Erleuchtung für Zweifler“ von Astrid Müller


Lesezeit: unter 3 Minuten

308 Seiten Reisebericht und warum ich das Buch trotzdem gelesen habe

Mein Stapel ungelesener Bücher wird nicht kleiner. Im Gegensatz zu anderen Lesern und Bloggern liegt das bei mir nicht daran, dass ich immer wieder neue Romane anhäufe, sondern daran, dass sich meine Lust zum Lesen im Allgemeinen gerade stark zurückhält. So habe ich außer dem letzten Band Rosenmond* aus der Reihe ‚Colors of Life‘ von Mella Dumont (den ich genauso wie Himbeermond und die anderen vier Bände mehr verschlungen als gelesen habe) in diesem Jahr kaum ein Buch nur angefasst. Dennoch schreibe ich heute über den 308 Seiten langen Reisebericht „Erleuchtung für Zweifler“*.

Da ich selbst mehr als zwei Jahre mit dem Rucksack unterwegs war, träume ich im üblichen lieber von meinen eigenen Abenteuern als die der anderen zu verfolgen. Und wenn ich Astrid Müller nicht auf dem FDA Kongress 2017 in Birkenwerder getroffen hätte, wäre es wohl auch dabei geblieben. Doch ich traf die Autorin, lernte sie kennen, hörte sie lachen und spürte, dass dieses Buch durchaus eine interessante Lektüre sein würde.

Inhaltszusammenfassung ala Sandy Seeber

 

Cover klein - 1Der Untertitel des im traveldiary Verlag erschienen Reisebericht verrät, dass es sich um eine spirituelle Reise nach Thailand, Laos und Kambodscha handelt.

Astrid Müller meditiert für zehn Tage in einem Vipassna Kloster und nimmt vor allem die emotionalen Leser mit auf eine Erfahrungsreise. Mit Astrid Müller gemeinsam erleben sie vor allem die Höhen und Tiefen, die der Versuch mit der Stille mit sich bringt und auch die Vorfreude auf Mister X, der geheimnisvolle Filmstar, mit dem nach dem Retreat ein nächstes Treffen ansteht. Doch zunächst muss die Autorin erst einmal in das laute Leben Thailands zurückfinden, sich zwangsläufig auf eine längere Reisezeit einlassen, zwischen lauten fotografierenden Touristen einen Tempel zum Meditieren finden, das Lächeln der Kambodschaner begreifen und der Versuchung eines Flirts im Paradies widerstehen.

Mein Fazit

Ein tolles Buch, bei dem ich mir gerne Zeit gelassen habe, um die Intensität der miterlebten Meditationen auf mich wirken zu lassen. Auch die weiteren Etappen beschreibt Astrid Müller in ihrem angenehmen Schreibstil, der mich oft schmunzeln ließ und mich zurück an Orte genommen hat, die ich einst selbst, wenn auch völlig anders erlebt habe.

Doch nicht das Miterleben allein machen diesen Reisebericht so besonders. Es sind die vielen kleinen Erkenntnisse, die durch die Erfahrungen mal mehr und mal weniger durchsickern und die Authentizität der Autorin, die nichts verschönt, sich selbst genau so darstellt wie sie nun mal ist, denkt, fühlt und vor allem zweifelt.

Ein spannender und authentischer Reisebericht und mit ihm eine Einladung den Weg der Erleuchtung auch zweifelnd  anzutreten.

„Erleuchtung für Zweifel“* von Astrid Müller ist am 1. März 2017 im traveldiary Verlag erschienen und für 16,80 Euro als Taschenbuch* (ISBN: 978-3942617154)/ 9,99 Euro als Kindle* erhältlich.

Bis bald

Ihre  Sandy Seeber

©Sandy Seeber, im Mai 2017

PS: „Aus der Sicht der Dinge – Eine ungewöhnliche Freundschaft“ – der Roman für Kinder und Erwachsene von Sandy Seeber. Hier geht’s zum Probelesen.

*Mit einem Stern gekennzeichneter Link leitet Sie zum Amazon.de Store weiter. Erst mit einem Kauf unterstützen Sie diesen Blog. Dafür schon einmal vielen Dank. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s